Klimademo am 31.05.2024

Einladung zum Klimaaktionstag am 31.5.2024

Für den 31. Mai rufen Fridays for Future zur Klimademo vor der Europawahl auf, um demokratisch für ökologische Ziele einzutreten (https://fridaysforfuture.de/eu-wahl-2024/). Ganz besonders sind junge Menschen in der Verantwortung, die bei der Europawahl ab 16 Jahren ihre Stimme abgeben können.

Die Celler Klimaplattform schließt sich dem Aufruf von Fridays for Future an und lädt alle ökologisch Interessierten und Engagierten an diesem Tag zur Teilnahme an zwei Veranstaltungen ein:

• Um 18 Uhr findet eine gemeinsame Fahrradumfahrt statt, zu der alle radfahrenden Umwelt- und Klimaschützenden herzlich eingeladen sind. Treffpunkt ist am Alten Rathaus an der öffentlichen Fahrradluftpumpe. Es geht ca. 45 Minuten in gemächlicher Fahrt durch die Stadt.

• Ab 19 Uhr gibt es am Bunten Haus auf dem Gelände der CD-Kaserne ein Klima-Picknick mit Redebeiträgen und reichlich Gelegenheit zum Kennenlernen, Informieren, Gesprächen und Diskussionen zu verschiedenen Klimathemen von lokal bis europaweit. Auch dazu sind Interessierte von jung bis alt aus Stadt und Landkreis herzlich eingeladen, mit oder ohne vorherige Teilnahme an der Fahrradumfahrt. Getränke können vor Ort erworben werden.

Sollten sich zu der Umfahrt mehr als 15 Radfahrende einfinden (eine „Critical Mass“, kritische Masse), so gelten sie nach § 27 der StVO als ein Verband. Dann darf zu zweit nebeneinander auf der Fahrbahn gefahren werden. Dieser Verband gilt als ein Fahrzeug, von der Spitze bis zum Ende. In ganz Europa und weltweit finden solche Umfahrten am letzten Freitag im Monat in vielen größeren Städten statt.

Mobilitätswende? Machen wir selbst!

Am 1. März fand wieder der bundesweite Klimastreik statt – auch in Celle. Das Thema war diesmal die „Mobilitätswende“. Wir haben zusammengesucht, was in und um Celle schon alles defür getan wird.

An unserem Infostand haben verschiedene Projekte über ihre Arbeit und ihre Angebote informiert:

Eindrücke von der Veranstaltung:

Austausch an der Stechbahn

Infostand vor der Stadtkirche

Parallel sind wir mit einem Gehzeug durch die Altstadt gelaufen:

Unterwegs mit dem Gehzeug

Denn so viel Platz benötigt ein Mensch in der Stadt, der allein im Auto Schrittgeschwindigkeit fährt. Bei schnellerer Fahrt ist es sogar 3-5x so viel. Das können wir alle besser!

Resourcenverbrauch je nach Verkehrsmittel

Preisverleihung „Klimaheld:in Celle 2023“

Preisverleihung „Klimaheld:in Celle 2023“

Verleihung des Celler Klimapreises Klimaheld:in 2023.

Bereits zum dritten Mal hat die Celler Klimaplattform besondere Projekte mit dem Preis „Klimaheld:in Celle“ ausgezeichnet.

Catrin Kuhtz ist Klimaheld:in 2023.

In der Kategorie Privatperson überzeugte Catrin Kuhtz mit ihrer Upcycling-Kunst, in der sie das, was andere wegwerfen, als Ausgangspunkt und Material für neue Kunstobjekte nutzt. Der Sprecher der Celler Klimaplattform, Wolfram Steinmetz, hob in seiner Laudatio die „Kreativität, das gerettete Material in einmalige Formen, Strukturen und Funktionen zu integrieren,“ hervor.

Radretter sind Klimahelden 2023.

Ähnlich begeistert äußerte sich Laudator Dr. Michael Huber (Climate Watch Celle) über das Projekt Radretter, das in der Rubrik Firmen und Gewerbe den Preis gewann. Was als ehrenamtliche Initiative begann, ist inzwischen ein Gewerbe geworden, das ein „Vorbild an Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Gemeinsinn“ sei. Die Radretter Hans Lilie und Ali Alboushi nahmen den Preis entgegen.

Imke Bahr sind Klimaheldin 2023.

Imke Bahr wurde als Vertreterin der Gruppe „Rettet mit uns den Kollerschen Wald“ als „Klimaheld:in Celle“ ausgezeichnet. Georg Aßmus (Land in Sicht – Transition, LIST) zeichnete in seiner Laudatio die Heldinnenfahrt nach, die Bahr in den letzten ahren auch in die „bürokratische Unterwelt“ führte. Mit vielen Gefährt:innen habe sie sich auf den Weg gemacht und inzwischen weit mehr als den Kollerschen Wald gerettet.

Umwelt-AG is Klimaheldin 2023.

Die Umwelt-AG des KAV-Gymnasiums erhielt Celles Klimaschutzpreis für die Planung, Duchführung und den Betrieb ihres Naturlernraums und Schulgartens. Laudator Michael Weinrich (Refill Celle) war beeindruckt von der guten Laune, die dieses grüne Klassenzimmer ausstrahle. Er lobte die Kreativität und die Freude, mit der hier gearbeitet wurde. Dies sei ein Beweis, dass Klimaschutz vor allem auch Spaß mache und „tatsächlich nämlich sehr wenig mit Verboten zu tun“ habe.

Büffet

Die Preisverleihung fand im Stadtteiltreff der Solidarischen Initiative Neuenhäusen statt. Die Initiative Foodsaving bot ein für manche überraschend vielfältiges und leckeres Fingerfood an, das ausschließlich aus geretteten Lebensmitteln erstellt wurde. Getränke kamen, ganz im Sinne von Refill Celle, aus dem Wasserhahn oder von regionalen Produzenten. „Es ist uns wichtig, dass auch die Preisverleihung so nachhaltig wie möglich organisiert ist“, sagt Cornelia Döllermann-Nölting, die Sprecherin der Gruppe Land in Sicht – Transition (LIST).

Musikalische Untermalung

Für den musikalischen Rahmen sorgten Wolfgang Meyn von der Bürgerinitiative Flotwedel und Tommy Nolan an Saxophon und Gitarre.

So wurden viele Talente der Mitgliedsorgsanisationen der Celler Klimaplattform genutzt, um echte Klima-Held:innnen zu ehren, sich zu vernetzen und eine gute Zeit miteinander zu verbringen.