Nur noch bis zum 25.07.2022: Erdgas-Verbrauch messen und sparen

Foto Gaszähler

Wackelnde Versorgungssicherheit und explodierende Preise, inzwischen ist wohl allen klar, Energie-sparen wurde aus einer scheinbar langfristigen Notwendigkeit für den Klimaschutz zu einer unmittelbaren Alltagsaufgabe!

Bei der Erzeugung des Warmwassers mit Erdgasheizungen wird im Sommer, wie erste Stichproben ergaben, enorm viel Erdgas vergeudet. Eine ältere oder eine schlecht eingestellte Gasheizung verbraucht pro Tag im Standby-Betrieb (d. h. ohne einen Liter Warmwasser gezapft zu haben) auch im Sommer bis zu 2 Kubikmeter Gas (Heizwert ca. 20 kWh). Diese Energiemenge entspricht 200 Litern kochendem Wasser – eine Badewanne voll. Wir wollen Ihnen deshalb zunächst helfen, ihren Gasverbrauch im Sommer zu kontrollieren und durch bessere Heizungseinstellungen zu minimieren.

Füllen Sie bis zum 25.07.2022 das Formular aus und schicken Sie es per E-Mail an gas-sparen@celler-klimaplattform.de. Je nach Rechnerkonfiguration können Sie hierzu einfach die Schaltfläche unten im Formular verwenden. Leider gibt es vereinzelt Probleme mit der Formularfunktion der PDF-Datei. Wenn Sie hiervon betroffen sind, können Sie das Formular auch als Bild herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und gescannt/abfotografiert an die oben stehende E-Mail-Adresse senden.

Nach Auswertung bekommen Sie eine Rückmeldung, wie hoch ihr Erdgasverbrauch im Verhältnis zu einer optimal sparsam eingestellten Heizung ist. Zusätzlich gibt es noch Vorschläge bzw. eine konkrete Anleitung zur Optimierung der Sommereinstellung der Heizung. Darüber hinaus wird es auch Hinweise und Tipps zu einer sparsamen Wintereinstellung der Heizung geben. Natürlich werden alle Daten vertraulich behandelt, nicht an Dritte weiter gegeben und nach Abschluss der Aktion gelöscht.

Celler Klimaplattform zum „Tag des guten Lebens für alle“ auf Tour

Teilnehmende am Global Degrowth Day 2022

Zum „Tag es guten Lebens für alle“ am 04.06.2022 hatte die Celler Klimaplattform zu einer Fahrradausfahrt eingeladen. Die Teilnehmenden radelten zum Betriebshof des Vereins „Greenhagen“, einer der Mitgliedsinitiativen der Plattform.

Auf dem Weg dorthin stoppte der Fahrradkorso an mehreren Stellen, um auf besondere Einrichtungen und Geschäfte hinzuweisen. „Hier wird Nachhaltigkeit gelebt und der Postwachstums-Gedanke realisiert“ lobte Michael Weinrich, Sprecher der Celler Klimaplattform, das Engagement dieser Geschäfte und Einrichtungen. Fairkauf, Die Loserei, der Weltladen, der Lobetal Frischemarkt, die Stadtbilbiothek, der Umsonstladen, die Foodsaving-Initiative, der Kaufladen und Biohof Knoop in Altencelle erhielten ein kleines Dankschreiben der Celler Klimaplattform. „Wir freuen uns, dass es in Celle Stadt und Land so viel gute Beispiele gibt, dass wir gar nicht alle nennen oder besuchen können.“ freute sich Weinrich.

Am Zielpunkt in Nienhagen wurden die Teilnehmenden von Vorstand und Mitgliedern des Vereins „Greenhagen“ empfangen und bewirtet. Nach einigen interessanten Informationen zum Verein gab es die Gelegenheit, die E-Autos und -Fahrräder anzusehen und Probe zu fahren. Ein gelungener Abschluss zum Tag des guten Lebens für alle.

Die Celler Klimaplattform weist darauf hin, dass die Ausschreibung des Klimaschutzpreises „Klimaheld:in Celle 2022“ schon in vollem Gang sei: Bis zum 18. Oktober können sich Privatpersonen, Gruppen, Firmen und Bildungseinrichtungen um den Preis bewerben. Nähere Informationen hierzu gibt es auf der Homepage unter www.celler-klimaplattform.de.

2. Klimastammtisch findet im Juli statt

Am 5. Juli findet um 19:00 Uhr der nächste Klimastammtisch in Leisewitz' Garten, Wittinger Straße 56, 29223 Celle, statt. Das Oberthema lautet dieses Mal „Landwirtschaft“, aber auch zu allen anderen klimarelevanten Themen besteht die Möglichkeit des Gedanken- und Erfahrungsaustauschs, sowie der Vernetzung.